Freiwillige Feuerwehr Niederauroff – Brandschutz seit 1934

2 days ago

36/2022📟 FA1 PKW BAB / Feuer klein⏰ 29.09.2022, 00:21 Uhr🧭 BAB3👨‍🚒 Feuerwehr Niederauroff, Idstein-Kern, Wörsdorf, RTK Rettungsdienst🚒 LF10, LF20, TSF-W, GW-SonstigeWir wurden heute Nacht zu einem PKW Brand nachalarmiert. Ein PKW hatte auf der A3 in Fahrtrichtung Frankfurt Feuer gefangen und war im Vollbrand geraten, als die Kameraden die Nachalarmierung von Niederauroff beschlossen hatten.Wir übernahmen die weiterführende Absicherung der Einsatzstelle und gingen den Kameraden aus Idstein und Wörsdorf zur Hand. ... See MoreSee Less
View on Facebook
29/2022📟 H1 DLK Tragehilfe⏰ 04.08.2022, 08:27 Uhr🧭 Idstein-Kern👨‍🚒 Feuerwehr Niederauroff, Idstein-Kern, RTK Rettungsdienst, RTK Höhenrettungsgruppe🚒 WLF-K, DLK, LF20, ELW1, 3x MTF, GW-HörGHeute wurden wir gegen 08:30h zu einer Tragehilfe der - zunächst gemeldeten - Drehleiter gerufen. Angefordert war die Trage des Gerätewagens Höhenrettung sowie die Höhenrettungsgruppe des RTK112 Brandschutz, Katastrophenschutz und Rettungsdienst.Eine Person sollte lt. Rettungsdienst im Krankenhaus untersucht werden, konnte aber nicht über die normalen Rettungswege des Hauses gerettet werden. Die Drehleiter aus Idstein wurde angefordert um die Person über ein Fenster mittels Drehleiterkorb und Trage zu retten. Die Einsatzleitung entschied sich aufgrund der baulichen Situation, dass das Wechselladerfahrzeug Kran des Katastrophenschutzes Hessen, welches in Idstein stationiert ist, sowie die Höhenrettungsgruppe Rheingau Taunus, die Person mit dem entsprechenden Equipment retten sollte.Nachdem wir den GW-HörG bereitgestellt hatten konnte die Höhenrettungsgruppe sich ausrüsten und ihr Equipment entsprechend zusammenstellen und -bauen.Mittels des Krans wurde ein Höhenretter samt Trage zu einem Fenster "gehoben", die Person auf der Liege gesichert und im Anschluss über das Fenster gerettet. Im Anschluss wurde die Person einem RTW übergeben der den weiteren Transport übernahm. ... See MoreSee Less
View on Facebook
Auch wir sind hieran beteiligt 💪Update 22:50 Uhr: Der Einsatz ist beendet. Alle Sperrungen sind wieder aufgehoben.Update 17:30 Uhr: Der Einsatz dauert weiterhin an. Die Sperrung besteht nach wie vor.—- Originalbeitrag —-ℹ Sperrung der Ortsmitte von Taunusstein-Wehen aufgrund eines Einsatzes🚧 Die Ortsdurchfahrt von Taunusstein-Wehen ist zwsischen Weilhelmstraße und Weiherstraße aktuell gesperrt. Wir sind gemeinsam mit der Polizei im Einsatz.⏰ Die Dauer der Sperrung ist noch nicht absehbar. Der Verkehr wird vor Ort von der Polizei umgeleitet. Es kommt jedoch zu Verkehrsbehinderungen.🗾 Am Besten umfahrt Wehen weiträumig über die B417/B54 oder die L3274 (Hohenstein).Dieser Beitrag wird aktualisiert, wenn die Sperrung erledigt ist. ... See MoreSee Less
View on Facebook
KatS📟 F Wald 2 Wald- / Flächenbrand⏰ 11.08.2022, 13:10 Uhr🧭 Königstein/Ts👨‍🚒 Katastrophenschutz 8.LZ Rheingau Taunus🚒 KdoW, MTF (KatS Führungsfahrzeug, Niederauroff), LF10 KatS (Wörsdorf), LF20 KatS (Idstein), GTLF (Idstein)Gestern wurde der KatS-Zug aus Idstein um kurz nach 13:00 Uhr alarmiert. Einsatzauftrag war die Unterstützung der Einsatzkräfte der Freiwillige Feuerwehr Königstein im Taunus in einem Wald auf dem Feldberg. Dort war ein Waldstück auf einer Fläche von ca. 6 Hektar in Brand geraten. Die KatS-Fahrzeuge wurden mit Kameraden aus dem ganzen Stadtgebiet besetzt.Kurz vor dem Ortseingang von Königstein im Taunus wurde dem Idsteiner KatS-Zug ein Bereitstellungsraum auf der B8 zugewiesen, wo der KatS-Zugführer auf den Marschbefehl zur Einsatzstelle wartete. Die Mannschaft konnte unterdessen absitzen und im Schatten warten. Dort fand umgehend die erste Versorgung der Einsatzkräfte mit Getränken durch den DRK Kreisverband Hochtaunus e.V. statt. Kurz vor der Fahrt zur Einsatzstelle wurde noch Essen zur Stärkung für den Einsatz bereitgestellt. Zur Einsatzstelle wurde der Zug von einem Geländewagen in den Wald geführt. Dort angekommen erhielt der KatS-Zug den Einsatzauftrag, direkt an der Brandstelle alle Bodenfeuer und die verbliebenen Glutnester abzulöschen. Die Wasserversorgung wurde durch einen Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen sichergestellt.Auch direkt an der Einsatzstelle stellte das DRK des Hochtaunuskreises die Versorgung der Feuerwehrkameradinnen und -Kameraden sicher, sodass die Einsatzkräfte die anstrengenden Stunden gut überstanden. Nach der Arbeit konnten die Kameraden wieder gegen 23 Uhr nach Hause gehen.Fotos Björn Gruber / Sebastian Leuchter ... See MoreSee Less
View on Facebook
Auch unsere Jungs und Mädels sind dabei! Unser eigener Bericht folgt später aus bekannten Gründen. ... See MoreSee Less
View on Facebook