Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF)

Das TSF ist das in Oberauroff stationierte Fahrzeug der Einsatzabteilung in Niederauroff und rückt als drittes Fahrzeug bei Einsätzen aus. Das Fahrzeug wird durch die Kameraden in Oberauroff besetzt, fährt anschließend nach Niederauroff um weitere Kameraden aufzunehmen und rückt anschließend zur Einsatzstelle aus.

Die vorrangige Aufgabe besteht in der Brandbekämpfung. Obwohl das TSF ein Staffelfahrzeug ist, also eine Mannschaft von sechs Personen befördert, hat es eine Beladung für eine Gruppe an Bord.

TSF

Funkrufname: Florian Idstein 8/47

Fahrzeugtyp: Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF)

Fahrgestell: Mercedes Benz T1 207D mit 3.500 kg Gesamtmasse

Motorisierung: 2.3D mit 58 kW (79 PS)

Fahrzeugaufbau: Metz

Besatzung: Staffel (1/5)

Indienststellung: 1993 (In Niederauroff seit 2010)

 

Die Basis bildet ein Fahrgestell von Mercedes Benz (T1 207D) aus dem Jahr 1993. Nach dem Erwerb durch die Stadt Idstein beim Lieferanten Giebeler wurde das Fahrzeug 1993 im Stadtteil Idstein-Ehrenbach in Dienst gestellt. Nach dem Ersatz in Ehrenbach (durch ein ähnliches Fahrzeug wie das TSF-W in Niederauroff) wurde das Fahrzeug frei und wurde nach Oberauroff beordert. Hier ersetzte es einen Ford Transit (2.Generartion) aus den 80er Jahren.

Ausgestattet ist das TSF mit einer eingeschobene tragbare Feuerlöschkreiselpumpe mit einer Förderleistung von 800 Litern Wasser pro Minute bei einem Druck von 8 bar (TS 8/8) und anderen feuerwehrtechnischen Gerätschaften.

Weitere Beladung :

  • Forstausrüstung mit Motorkettensäge

Damit das TSF bei Einsätzen gut sichtbar ist, sind Sondersignalanlagen (Drehspiegellampen) angebracht. Die Hauptsignaleinrichtung befindet sich auf dem Kabinendach. Es handelt sich um ein elektrisches Signalhorn neben den Blaulichtern.