Freiwillige Feuerwehr Niederauroff – Brandschutz seit 1934

Gerätewagen Sonstige (GW-S)

Der Gerätewagen Sonstige ist das dritte Einsatzfahrzeug der Einsatzabteilung in Niederauroff und rückt als drittes Fahrzeug bei Einsätzen aus. Der Gerätewagen ist ein Umbau des vorher in der Kernstadt Idstein stationierten Gerätewagen – Licht. Die Scheinwerferbatterien sowie der Lichtmast wurden demontiert und die Umrüstung begonnen.

Die vorrangige Aufgabe besteht in der Dekontamination von Unfallopfern und Feuerwehrangehörigen (Dekon Stufe II). Durch seinen Aufbau kann er aber auch für Verkerhrsabsicherungsmaßnahmen (aufstellbarer Verkehrssicherungsanlage (VSA) auf dem Aufbaudach) und sonstige Aufgaben in der Betreuung von Einsatzstellen etc. herangezogen werden. Auch ist es möglich im Fall von Stromausfällen durch bspw. Unwettern etc. kritische Infrastrukturen weiter zu betreiben. Hierzu verfügt der Gerätewagen über einen fest verbauten 20kVA Stromerzeuger. Der Gerätewagen sonstige: Dekon rückt immer in Verbindung der Dekontaminationseinheit bestehend aus TSF-W und MTF aus. Er kann hierbei bis zu 3 Personen befördern.

© Feuerwehr Niederauroff

 

Funkrufname: Florian Idstein 8/59

Fahrzeugtyp: Gerätewagen Sonstige

Fahrgestell: Iveco Daily II 35-10 (4,2t zGG)

Motorisierung: 2,8l Turbo Diesel mit 76 kW (103 PS)

Fahrzeugaufbau: Selbstumbau Stadt Idstein (vorher als Gerätewagen Licht – Polyma)

Besatzung: Selbständiger Trupp (1/2)

Indienststellung: 17.02.2020;  (1997 als Gerätewagen Licht – Florian Idstein 5/57)

Die Basis bildet ein Fahrgestell von Iveco (Daily II 35-10) aus einer Beschaffung der Stadt Idstein aus dem Jahr 1997. Nach der Indienststellung im Jahr 1997 wurde durch den technischen Fortschritt der Jahrzehnte (Lichtmastfahrzeuge werden dank moderner Xenon und LED Technik nicht mehr benötigt) bedingt beschlossen den Wagen umzubauen und einem neuen Verwendungszweck zuzuführen. Nach der Abrüstung der Lichtanlage wurde der Aufbau im letzten Quartal 2019 beauftragt und im Februar 2020 abgeschlossen. Das so „neu“ entstandene Fahrzeug erhielt einen neuen Funkrufnamen (Florian Idstein 8/59) und wurde der Dekon Einheit Niederauroff zugewiesen.

Ausgestattet ist der Gerätewagen sonstige: Dekontamination mit einem Aufbau für die benötigten Materialien des Dekan-Platzes sowie einem fest verbauten Stromerzeuger mit einer Gesamtleistung von 18,4 kVA. Des Weiteren ist er mit einem durch Luft aufblasbarem Zelt sowie Sitzmöglichkeiten und zwei Halogen Scheinwerfern ausgestattet um die Einsatzkräfte vor Wind und Wetter zu schützen..

Weitere Beladung :

  • Verkehrsleittafel (vom Fahrersitz aus steuerbar)
  • Verkehrsleitkegel
  • Aufblasbares Zelt (ca. 3,5m x 4,5m)
  • Infrarot Heizstrahler mit max. 2KW
  • Tisch-Bank-Sitzgarnituren (kurz)
  • Beleuchtungssatz
  • Feuerlöscher
  • LED Umfeldbeleuchtung

Damit der Gerätewagen bei Einsätzen gut sichtbar ist, sind Sondersignalanlagen und Beklebungen angebracht. Die Hauptsignaleinrichtung befindet sich auf dem Kabinendach. Es handelt sich um zwei Rundleuchten sowie pressluftgetriebenes Martinshorn.